Kategorie-Archiv: Aktuelles

Einladung zum Mühlenladenseminar am 10.07.2024 mit Schulung professioneller Verkaufstechniken

Viele Mühlen haben einen Mühlenladen, der eine wichtige Einnahmequelle für die Betriebe darstellt. Damit dieser Einkaufsort für unsere Kunden noch attraktiver wird, veranstaltet der Bayerische Müllerbund regelmäßig Mühlenladenseminare, um den Austausch untereinander zu fördern und mühlenladeninterne Themen zu besprechen. In diesem Jahr findet das Mühlenladenseminar am Mittwoch, den 10. Juli 2024 im Mühlenhof Dinkel, Am Mühlweg 1, 96231 Bad Staffelstein von 10.00 bis 16.00 Uhr statt. Neben interessanten Mühlenladenbesuchen steht auch die Professionalisierung von Verkaufsgesprächen auf dem Programm. Wir landen Sie hierzu recht herzlich ein und bitten Sie sich dazu zeitnah anmelden.

Neben einer Besichtigung des Neubaus des Mühlencafés wird unser Mitglied Herr Dinkel die Beweggründe, Fördermöglichkeiten und die Umsetzung des Mühlencafés erläutern.

Herr Ohr aus der Minderleinsmühle wird danach Neuigkeiten aus der Minderleinsmühle vorstellen und dabei auch auf die Problematik auf dem Kakao-Markt eingehen.

Nach dem Mittagessen wird Frau Barbara Krieger-Mettbach Sie in der Anwendung professioneller Verkaufstechniken schulen.

Den Abschluss des Seminars bildet ein Besuch im Mühlenladen der Ultschmühle, wo Sie Herr Ultsch und sein Team über ihre Erfahrungen gerne informieren werden. Die beiden Tagungsorte sind nur ca. 1 km von einander entfernt.

Das Mühlenladenseminar wartet wieder mit hochinteressanten Themen auf, weshalb Sie unbedingt daran teilnehmen sollten.

Nachfolgend der Zeitplan:

  • 09.30 – 10.00 Uhr:      Eintreffen der Teilnehmer und Begrüßung beim Mühlencafé im Mühlenhof Dinkel, Am Mühlweg 1, 96231 Bad Staffelstein
  • 10.00 – 11.00 Uhr:   Neubau des Mühlencafés: Beweggründe,      Fördermöglichkeiten und Umsetzung, Referent Herr Dinkel
  • 11.00 – 12.00 Uhr:   Aktuelles aus der Minderleinsmühle, Referent Herr Werner Ohr und Frau Katrin Häckel
    • Entwicklung des Kakaopreises und die Hintergründe
    • Kakaofreie Schokolade als Alternative?
    • Neues aus der Minderleinsmühle:
      • a) neue Etiketten und die daraus resultierenden Möglichkeiten der Individualisierung
      • b) neue Artikel für den Mühlenladen
  • 12.00 – 13.00 Uhr:    Mittagspause
  • 13.00 – 14.30 Uhr:    Verkaufsgespräche im Mühlenladen professionalisieren – Umgang mit dem Kunden / Vermittlung von Kompetenzen / Wecken von Kaufinteresse, Referentin Barbara Krieger-Mettbach.
  • 14.30 – 15.00 Uhr:    Kaffeepause und Weiterfahrt zur Ultschmühle (ca. 1 km entfernt)
  • 15.00 – 16.00 Uhr:    Besuch des Mühlenladens Ultschmühle, Gößmitz 29, 96231 Staffelstein – Erfahrungsaustausch mit Herrn Ultsch und seinem Team
  • Gegen 16.00 Uhr:     Ende des Seminars

Weitere Informationen dazu sowie Anmeldung bitte über die Geschäftsstelle.

 

Soforthilfen für Hochwassergeschädigte – Beantragung ab sofort möglich

Die Bayerische Staatsregierung gewährt Soforthilfen für von der aktuellen Flut betroffene bayerische Unternehmen, Angehörige der freien Berufe, Bürger sowie für die Land- und Forstwirtschaft. Die bayerische Staatsregierung reagiert damit auf die Hochwasserschäden im Freistaat. Das Kabinett gibt damit Hilfen für mehr als 100 Mio. Euro frei.

Für betroffene gewerbliche Unternehmen wird laut Staatskanzlei eine Soforthilfe in Höhe von 5.000 Euro bis zu 200.000 Euro je Unternehmen gewährt. Erstattet werden unmittelbar durch das Hochwasser verursachte Schäden an Betriebsstätten und Infrastrukturen. Bei nicht versicherbaren Schäden wird dabei die Soforthilfe in Höhe von bis zu 50 Prozent der erstattungsfähigen Ausgaben gewährt.

Bei versicherbaren und bei versicherten Schäden wird die Soforthilfe in Höhe von bis zu 25 Prozent der erstattungsfähigen Ausgaben gewährt. Versicherungsleistungen werden nach einer Schlussabrechnung in Ansatz gebracht. Die Auszahlung erfolgt auf Antrag durch die zuständige Bezirksregierung. Die Hilfen sollen unmittelbar ausbezahlt werden, um Härtefälle zu vermeiden.

In der Landwirtschaft sind Hilfen bis zu 50.000 Euro vorgesehen: Betroffene erhalten bei einem Mindestschaden von 5.000 Euro einen Ausgleich von bis zu 50 Prozent des Gesamtschadens, bei versicherbaren Schäden bis zu 25 Prozent. Die Zahlung muss bei den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beantragt werden.

Geschädigte Privathaushalte können für Ihren Hausrat bis zu 5.000 Euro erhalten, bei Ölschäden bis zu 10.000 Euro. Bei „Versicherbarkeit“ gibt es auch hier einen Abschlag von 50 Prozent. Die Auszahlung dieser Hilfen erfolgt über die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden.

Gewerbetreibende, Selbständige, Bürger sowie Land- und Forstwirte, die durch die Hochwasserereignisse in eine existenzielle Notlage gekommen sind, können über einen Härtefallfonds mit bis zu 100 % entschädigt werden.

Sollten Sie mit Ihrer Mühle oder/und Wasserkraftanlage durch das Hochwasser betroffen sein, scheuen Sie sich nicht die zuständigen Stellen in Anspruch zu nehmen.

Der Bayerische Müllerbund lässt Sie in Krisensituationen nicht alleine und berät Sie gerne. Melden Sie sich dazu bitte jederzeit bei Herrn Dr. Rampl in der Geschäftsstelle.

Auch die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) hat ihre Hilfe für Hochwassergeschädigte zugesagt. Die BGN will den Betroffenen schnell und unbürokratisch helfen und sie entlasten. Die BGN bittet die betroffenen Unternehmen sich zu melden, gleich ob es um Beitragsfragen oder Themen der Prävention geht. Für Unternehmen, die vom Hochwasser betroffen sind und Fragen zu ihren Beiträgen haben, hat die BGN eine Hotline unter Tel. 0621/4456-1581 eingerichtet. Sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Beratung speziell zu Fragen des Wiederaufbaus oder der Sanierung gibt es unter der Hotline Tel. 0621/4456-3517.

Trendwende: EZB senkt Leitzins um 0,25 Prozentpunkte

Die Europäische Zentralbank hat nach einer langen Phase der Leitzinserhöhungen im Kampf gegen die Inflation nun erstmals den Leitzins im Euroraum wieder gesenkt.

Nach knapp 9 Monaten auf Rekordhoch hat die EZB den Einlagenzins, den Banken für geparktes Geld erhalten, nun um 0,25 Prozentpunkte auf 3,75 Prozent gesenkt. Zugleich wird der Zins, zu dem sich Kreditinstitute frisches Geld bei der Notenbank besorgen können, von 4,5 Prozent auf 4,25 Prozent gesenkt. Für Kreditnehmer sind sinkende Zinsen eine gute Nachricht, denn Kredite werden dadurch günstiger. Die nun vorgenommene Leitzinssenkung ist ein Meilenstein in der Geldmarktpolitik, da sie eine Trendwende in der EU-Zinspolitik einleiten könnte.

Online-Seminar „KI-Tools im Unternehmen praktisch nutzen“ am 20. Juni 2024

Nachdem der Vortrag von Christian Dimanski auf unserer diesjährigen 17Mitgliederversammlung zu „Künstlicher Intelligenz“ hoch interessant war und sehr gut aufgenommen wurde, bieten wir nun ein Online-Seminar zur Thematik an.

Am 20. Juni 2024 wird Ihnen Herr Dimanski von 13.30 bis 15.00 Uhr im Seminar verdeutlichen, wie Sie „KI-Tools im Unternehmen praktisch nutzen“ können. Die Veranstaltung ist wieder hoch aktuell und interessant. Melden Sie sich deshalb am besten gleich dazu an.

Der Inhalt des Seminars wird wie folgt sein

  • Abgrenzung und Begriffsdefinition von Künstlicher Intelligenz
  • Generative KI am Beispiel ChatGPT und wie sie die Arbeitswelt verändern wird
  • Erarbeiten anschaulicher Beispiele live mit ChatGPT für die tägliche Arbeit im Betrieb:
    • Erstellung einer Stellenanzeige
    • Verfassen eines Social Media Beitrags
    • Generieren einer Übersetzung
    • Weitere Beispiele nach Wünschen der Teilnehmer
  • Diskussion und Fragenrunde

Gerade die „praktische“ Arbeit im Seminar, wie die Erstellung einer Stellenanzeige, das Verfassen eines Social Media Beitrags oder das Generieren einer Übersetzung soll Ihnen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Arbeitserleichterungen mit ChatGPT aufzeigen.

Das Seminar findet am Donnerstag, 20. Juni 2024 von 13.30 bis 15.00 Uhr statt.

Die Kosten betragen 50,00 Euro pro Unternehmen zzgl. MwSt.

Wir hoffen, bei Ihnen das Interesse geweckt zu haben. Anmeldungen gerne über unsere Geschäftsstelle.

Schalten Sie über den Müllerbund eine kostenlose Ausbildungsanzeige auf www.ausbildung.de und gewinnen Sie so neue Auszubildende

Der Bayerische Müllerbund hat seine erfolgreiche Ausbildungskampagne auf der Plattform www.ausbildung.de verlängert, um Ihnen eine effektive Möglichkeit zu bieten, Auszubildende zu gewinnen. Seit Beginn der Initiative vor mehr als zwei Jahren hat der Müllerbund digitale Ausbildungsanzeigen geschaltet, um Schulabgängern den Beruf des Müllers näherzubringen und zu zeigen, welche Betriebe auf der Suche nach Nachwuchs sind. Wir haben noch ein kleines Kontingent an Ausbildungsanzeigen übrig. Melden Sie sich bei uns. Wir erstellen gerne kostenlos eine Ausbildungsanzeige für Ihren Betrieb und hoffen Sie so bei der Gewinnung von neuen Auszubildenden unterstützen zu können.

Eine Anzeigenschaltung auf der reichweitenstarken Plattform www.ausbildung.de ist ein geeignetes Instrument, um neue Auszubildende zu finden. Voraussetzung für die Azubiakquise ist zuallererst die Anzeigenschaltung eines Stellenangebotes. Hier bietet der Bayerische Müllerbund die Option auf dem reichweitenstärksten Onlineportal für Ausbildungsplätze eine kostenlose Anzeige für unsere Mitglieder zu schalten.

Dieses Angebot wurde auch bereits von vielen Mühlen wahrgenommen. Auf der Plattform stoßen die Jugendlichen durch eine Umkreissuche auf die in der Nähe befindlichen Mühlen und können sich bei diesen dann direkt bewerben. Auf www.ausbildung.de können Interessierte durch eine Umkreissuche gezielt Ausbildungsangebote in ihrer Nähe finden und sich direkt bei den Mühlen bewerben.

Wir unterstützen Sie aktiv bei der Gestaltung und Schaltung der Anzeigen. Falls Sie auf www.ausbildung.de auch mit einer Anzeige erscheinen möchten, melden Sie sich bitte einfach bei Herrn Strohmeir in unserer Geschäftsstelle – telefonisch oder am besten per E-Mail an lorenz.strohmeir@muellerbund.de. Wir werden mit Ihnen zusammen dann eine Anzeige erstellen und diese im Portal online setzen. Als Mitglied des Bayerischen Müllerbundes ist die Anzeige für Sie kostenlos!

Durch diese Initiative erhofft sich der Müllerbund unsere Mitglieder bei der Auszubildendenakquise aktiv zu unterstützen und mehr Auszubildende für unsere Müllerbranche zu gewinnen.

Online-Seminar „KI-Tools im Unternehmen praktisch nutzen“ am 20. Juni 2024

Nachdem der Vortrag von Christian Dimanski auf unserer diesjährigen Mitgliederversammlung zu „Künstlicher Intelligenz“ hoch interessant war und sehr gut aufgenommen wurde, bieten wir nun ein Online-Seminar zur Thematik an.

Am 20. Juni 2024 wird Ihnen Herr Dimanski von 13.30 bis 15.00 Uhr im Seminar verdeutlichen, wie Sie „KI-Tools im Unternehmen praktisch nutzen“ können. Die Veranstaltung ist wieder hoch aktuell und interessant. Melden Sie sich deshalb am besten gleich dazu an.

Der Inhalt des Seminars wird wie folgt sein:

  • Abgrenzung und Begriffsdefinition von Künstlicher Intelligenz
  • Generative KI am Beispiel ChatGPT und wie sie die Arbeitswelt verändern wird
  • Erarbeiten anschaulicher Beispiele live mit ChatGPT für die tägliche Arbeit im Betrieb:
    • Erstellung einer Stellenanzeige
    • Verfassen eines Social Media Beitrags
    • Generieren einer Übersetzung
    • Weitere Beispiele nach Wünschen der Teilnehmer
  • Diskussion und Fragenrunde

Gerade die „praktische“ Arbeit im Seminar, wie die Erstellung einer Stellenanzeige, das Verfassen eines Social Media Beitrags oder das Generieren einer Übersetzung soll Ihnen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Arbeitserleichterungen mit ChatGPT aufzeigen.

Das Seminar findet am Donnerstag, 20. Juni 2024 von 13.30 bis 15.00 Uhr statt.

Die Kosten betragen 50,00 Euro pro Unternehmen zzgl. MwSt.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns in der Geschäftsstelle.

Herzliche Einladung zur INGESA 2024 nach Velden am Wörthersee

In diesem Jahr findet die Internationale Getreidewirtschaftstagung INGESA 2024 vom 16. bis 17. Mai im Casino Velden statt, zu der Sie recht herzlich eingeladen sind. Die Veranstaltung zielt darauf ab, Müller, Mischfutterproduzenten und Agrarhändler zusammenzubringen und wird sowohl eine Fachausstellung als auch Fachvorträge bieten. Themenschwerpunkte der Tagung sind Risikomanagement, Generationen im Wandel, Rohstoffhandel und Märkte sowie Ressourceneffizienz. Es freut uns sehr, dass unser Technischer Betriebsberater, Peter Hirschmann, auf der diesjährigen INGESA einen Vortrag halten wird.

Dieses Jahr wird die Messe in einem neuen, moderneren und interaktiven Format ablaufen. Das Ziel ist es, genügend Raum für fachlichen Austausch und viele Möglichkeiten zum Netzwerken zu schaffen.

Außerdem gibt es eine Reihe spannender Vorträge, maßgeschneidert für Müller, Mischfutterproduzenten und Agrarhändler zu aktuellen Themen, wie u.a. Risikomanagement, Generationen im Wandel, nachhaltige Berichterstattung etc. Der Technische Betriebsberater des Bayerischen Müllerbundes, Peter Hirschmann, wird dabei am Freitag, 17. Mai 2024 einen Vortrag zu den Energiesparmöglichkeiten in Mühlenbetrieben halten.

Die Anmeldung zur Tagung ist möglich. Es gibt verschiedene Teilnahmeoptionen, einschließlich Tageskarten oder einer Kombikarte für beide Tage.

Das aktuelle Programm sowie die Tagungsgebühren und Informationen zu Park- und Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie in den Anlagen des heutigen Rundschreibens. Zudem gibt es die Informationen auch hier.

Inflation im April 2024 sinkt auf 2,5 Prozent

Wie das Landesamt für Statistik mitteilt, liegt die Inflationsrate, gemessen als prozentuale Veränderung des Verbraucherpreisindex gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat, im April 2024 bei 2,5 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat steigen die Verbraucherpreise im April 2024 um 0,6 Prozent. Nahrungsmittel sind im Vergleich zum März 2024 0,3 Prozent teurer.

Die Teuerungsrate des Gesamtindex ohne Nahrungsmittel und Energie, in der öffentlichen Diskussion oft als Kerninflationsrate bezeichnet, beläuft sich in diesem Monat auf 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Nahrungsmittel werden nur geringfügig teurer

Im Jahresvergleich müssen die Verbraucherinnen und Verbraucher im April 2024 nur leichte Preissteigerungen bei Nahrungsmitteln hinnehmen (+0,8 Prozent). Im Vergleich zum Vormonat erhöhen sich die Nahrungsmittelpreise um 0,3 Prozent. Obst wird mit einem Plus von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr teurer. Für Gemüse müssen die Verbraucherinnen und Verbraucher hingegen weniger bezahlen (-3,7 Prozent).

Blick auf den Energiemarkt

Die Preise für Energie liegen im April 2024 um 2,5 Prozent unter dem Vorjahreswert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wird Erdgas mit 10,7 Prozent deutlich günstiger. Brennholz, Holzpellets oder andere feste Brennstoffe (-12,1 Prozent) sowie Strom (-8,7 Prozent) können ebenfalls deutlich günstiger bezogen werden, während Heizöl (+2,3 Prozent) und Kraftstoffe (+0,4 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr teurer werden.

Inflation April 2024

Die Bayerische GemeindeZeitung lädt zum 15. Bayerischen EnergieForum und 10. Bayerischen WasserkraftForum ein

Am 23. April diesen Jahres findet in der Stadthalle Gunzenhausen erneut das Bayerische Energieforum und 10. Bayerische WasserkraftForum statt. Der Eintritt ist für Mitglieder des Bayerischen Müllerbund e.V. sowie der Vereinigung der Wasserkraftwerke in Bayern e.V. (VWB) umsonst.

Wasserkraft spielt im Freistaat Bayern in der Versorgung mit CO2-freier, grundlastfähiger Energie eine wichtige Rolle. Nachdem sie aber jahrelang als „nice-to-have“ gesehen wurde, kommt neue Bewegung in die Diskussion. Unlängst wurde ihr „überragendes öffentliches Interesse“ bescheinigt und jetzt fordert eine neue Studie der Ideenschmiede „Energy Watch Group“ die immense Stärkung der Wasserkraft, um die ambitionierten Ziele in Sachen Klimaschutz verwirklichen zu können.

Die Bayerische GemeindeZeitung bietet mit ihrem WasserkraftForum der Szene eine Möglichkeit zum persönlichen Austausch und adressiert gleichzeitig an die bayerischen kommunalen Entscheidungsträger, dass die Wasserkraft, als lokale Energieerzeugungsform, Rückhalt im politischen Diskurs braucht.

Seien Sie dabei und halten die Wasserkraftflagge hoch! Vernetzen Sie sich vor Ort und bringen Sie sich gerne Verstärkung mit! Das Team der GZ freut sich auf Sie!

Hier können sie sich anmelden.

Einladung: Online-HACCP-Hygieneschulung mit QS-Neuerungen am 18. April 2024

Wie in jedem Jahr veranstaltet der Bayerische Müllerbund in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Hawellek ein HACCP-Hygieneseminar mit wertvollen Informationen zu Neuerungen bei QS. Zusätzlich stehen Beispiele aus der Praxis auf dem Programm. Das HACCP-Seminar findet in diesem Jahr online am Donnerstag, 18. April 2024, von 14.00 – 16.00 Uhr, statt. Melden Sie sich bei Interesse bitte an! Seminarleiterin ist Dipl. Ing. Elisabeth Hawellek.

Der Inhalt des Seminars:

  • Grundlagen HACCP
  • Beispiele aus der Praxis
  • Was gibt es Neues bei QS für die Futtermittelwirtschaft?
  • Was gibt es für neue, relevante gesetzliche Regelungen und Entwicklungen?

Ihr Nutzen daraus:

  • Erfüllung der von Lebensmittel- und Futtermittelsicherheitsstandards (IFS, QS, ISO 22000, etc.) geforderten, regelmäßigen Fortbildung der HACCP-Verantwortlichen.
  • Erfüllung der gemäß EG-VO 852/2004 zur Lebensmittelhygiene geforderten regelmäßigen Schulung für HACCP-Verantwortliche.
  • Neue Mitarbeiter an das Thema „HACCP“ heranführen.
  • Wertvolle Informationen zu wichtigen Themen für die Getreidebranche.
  • Erhalt einer Teilnahmebescheinigung zum Nachweis der Seminarteilnahme.

Wer soll an diesem Seminar teilnehmen:

  • alle HACCP-Verantwortlichen
  • alle HACCP- „Neulinge“
  • alle an aktuellen Themen für die Getreidebranche Interessierten

Nähere Informationen und die Anmeldeunterlagen gibt es bei der Geschäftsstelle.